Die Frankfurter Skyline — Markenzeichen der Main-Metropole

So, 17. Februar 2019, 11 Uhr, Start der Tour am DAM, Dauer: ca. 2 Std, €15\Teilnehmer

Weltweit bekannt ist Frankfurt unter anderem wegen seiner Skyline, die weiter wächst, sich verdichtet und der die Stadt den Titel »Mainhattan« verdankt. Frankfurt ist nicht New York – und doch: Bei näherer Betrachtung lassen sich sehr viel mehr Parallelen erkennen, als nur die ikonografische Wirkung der Hochhaussilhouetten.
In beiden Metropolen lebt eine vornehmlich progressive internationale Stadtgesellschaft, die aktiv am Weltgeschehen mitwirkt und gleichzeitig die Annehmlichkeiten eines urbanen Umfelds schätzt. Trotz aller Höhen- und Größenrekorde bleibt der menschliche Maßstab in Frankfurt bewahrt. So finden sich in direkter Nachbarschaft zum zentralen Bankenviertel, mit seinen himmelstürmenden Türmen der Großbanken und Stein gewordenen Markenzeichen internationaler Unternehmen, gründerzeitlich geprägte Stadtteile zum Wohnen, Einkaufen und Ausgehen.

Während eines rund 2-stündigen Stadtspaziergangs erkunden wir die Besonderheiten der Frankfurter Hochhausentwicklung - von den ersten Bauten der 1920/30er Jahre über das Hochhauscluster rund um die Wallanlagen bis zu den derzeit im Bau befindlichen Skyscrapern Marienturm, Omniturm und FOUR.

im Rahmen der DAM-Ausstellung BEST HIGHRISES 2018\2019 – Internationaler Hochhaus Preis 2018
AUSSTELLUNG: 3. November 2018 – 3. März 2019

Konzept und Durchführung: ANDREA SCHWAPPACH, Architektin — Stadt- und Architekturführungen

ANMELDUNG UND RÜCKFRAGEN AN: anmeldung@architour.de

Herausgeber: © Deutsches Architekturmuseum Frankfurt a.M., Schaumainkai 43, 16.02.2019